Linsen sind eine sehr gesunde Alternative zu Fleisch, weil sie ebenfalls sehr eiweißreich sind aber im Gegensatz zu Fleisch keine entzündungsfördernden Fettsäuren enthalten. Ihr hoher Anteil an komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen sorgt dafür, dass Blutzuckerspitzen ausbleiben und du lange satt bleibst. Außerdem sind Linsen ein Festessen für deine guten Darmbakterien, von denen wir bei chronischen Entzündungen wie Hashimoto unbedingt mehr brauchen.

Linsen-Bolognese

Linsen-Bolognese

Gericht Hauptgericht
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 400 g Möhren
  • 200 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Currypulver
  • 2 EL Olivenöl
  • 25 g Tomatenmark
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 ml Wasser
  • 1 EL Mandelmus
  • 200 g Nudeln, glutenfrei

Anleitungen
 

  • Die Linsen 12 Stunden vorher in der doppelten Menge Wasser einweichen. Nach der Einweichzeit das Wasser wegschütten und die Linsen in einem Sieb gründlich abspülen.
  • Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin mit 1 TL Currypulver glasig dünsten.
  • Möhren, Linsen und Tomatenmark hinzugeben und mit andünsten. Mit 500 ml Wasser ablöschen, 1 TL Gemüsebrühe hinzufügen und das Ganze bei niedriger Hitze ca. 25 min bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Währenddessen die Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen.
  • Die Basilikumblätter vom Stiel zupfen und fein schneiden.
  • Die Linsen-Bolognese mit 1 EL Mandelmus binden, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Basilikum zu den Nudeln servieren.
Keyword glutenfrei, laktosefrei, vegan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating