Kürbis ist für mich ein perfekter Allrounder, da er Gemüse und Sättigungsbeilage zugleich ist und sich aufgrund seiner Cremigkeit perfekt zu Suppen und Soßen verarbeiten lässt.

Am liebsten verwende ich Hokkaido-Kürbis, da man ihn nicht schälen muss. Das spart Zeit bei der Zubereitung und außerdem bleiben dadurch mehr Nährstoffe enthalten.

Die kräftige orange-gelbe Farbe des Hokkaido-Kürbis verrät, dass er reich an Carotinoiden ist. Diese wirken stark antioxidativ und vermindern den Zellstress, der bei chronischen Entzündungen entsteht.

Cremige Kürbissuppe

Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 750 g Hokkaido-Kürbis
  • 200 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Kokosmilch, cremig
  • 1 EL Olivenöl
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 20 g Salatkerne
  • 1 Bund Petersilie

Anleitungen
 

  • Kürbis vierteln, entkernen, und klein schneiden. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln
  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Kürbis und Kartoffeln kurz mitdünsten
  • Brühe und Kokosmilch hinzugießen. Kürbiscremesuppe aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen
  • Kürbiscremesuppe mit einem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Salatkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten 
  • Petersilie fein hacken und zusammen mit den Salatkernen als Topping über die Suppe geben
Keyword glutenfrei, histaminarm, laktosefrei, vegan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating